Seniorenresidenz Hasselmann

Die Seniorenresidenz in Bad Rothenfelde gehört zu der Firmengruppe Hasselmann. Weitere Häuser des Unternehmens sind die Klinik im Kurpark, Bad Rothenfelde und die Blomberg Klinik in Bad Laer.

Unsere Unternehmensgruppe ist bereits seit 30 Jahren im Gesundheitswesen tätig. In diesen Jahren haben wir viele Erfahrungen gesammelt und sind dadurch in der Lage, Ihnen hilfreiche Tipps geben zu können: Vergleichen Sie in den Wohnanlagen, die Sie sich anschauen, immer das Preis - Leistungs - Verhältnis. Hier gibt es mitunter große Unterschiede. Viele Preisangaben sind ungenau oder beziehen sich auf Nettopreise.

Das bedeutet für Sie, dass jede noch so kleine Dienstleistung einzeln abgerechnet wird und am Monatsende zusätzlich bezahlt werden muss. Lassen Sie sich also genau auflisten, welche Leistungen in dem genannten Preis enthalten sind und vergleichen Sie. Transparenz ist hierbei unabdingbar. Ein weiterer Ratschlag von uns ist: Machen Sie Gebrauch von der Möglichkeit des Probewohnens. Informationen hierzu finden Sie auf unserer Seite unter der Rubrik „Unser Haus" und dem Unterpunkt „Probewohnen". Nur wenn das Umfeld das richtige ist, fühlt man sich wirklich zuhause.

Auf den nachfolgenden Seiten erhalten Sie umfangreiche Informationen über die Seniorenresidenz Hasselmann und die dort angebotenen Leistungen.
Viel Spaß beim Durchlesen.

Möchten Sie sich für den Bundesfreiwilligendienst bewerben, wenden Sie sich bitte an:
Frau A. Wich - Reif, Telefonnummer: 05424 - 294 391

Was heute ein Unternehmen mit drei Einrichtungen an drei verschiedenen Standorten, rund 400 Betten und ca. 320 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist, entwickelte sich aus einer Ende der 70er Jahre gegründeten Pension am Birkenkamp in Bad Rothenfelde. Am 23. März 1978 eröffnete die Familie Hasselmann das Haus mit 20 Gästebetten. 1980/81 vergrößerte der Inhaber Wolfgang Hasselmann die Einrichtung aber bereits auf 50 Betten. Gleichzeitig entstanden u.a. Räume für die physische Therapie. Damit war ein erster wichtiger Schritt auf dem Weg zur Kurpension gemacht.

Die ersten Verträge umfassten Vorsorgemaßnahmen für die BfA (Bundesversicherungsanstalt für Angestellte) und die Siemens BKK, so dass das Haus auch im Winter durchgehend belegt war. Nach 1982 kamen dann noch Vereinbarungen mit der BEK (Barmer Ersatzkasse) Münster und einigen Betriebskrankenkassen hinzu. Im Rahmen der Gesundheitsreform von 1982 konzentrierten wir uns stärker auf Vereinbarungen mit den BKKen. In den Folgejahren wuchs das Bettenangebot weiter auf 130 Plätze.

1989 erhielt das Haus den Klinikstatus, einen Versorgungsvertrag nach § 111 SGB V und den Namen „Klinik am Birkenkamp GmbH". Es zog 1995 in die Räumlichkeiten des historischen Kurmittelhauses um. Trotz zahlreichen Erweiterungen erwies sich der Klinikstandort am Birkenkamp jedoch mittelfristig als zu klein. Es folgte daher der Neubau der heutigen Rehaklinik in Anbindung an das Kurmittelhaus. Nach neun - monatiger Bauzeit wurde im Sommer 1996 die "Klinik im Kurpark" mit modern eingerichteten Einzel -und Doppelzimmern, eröffnet. Der alte Standort am Birkenkamp wurde aufgelöst und das Gebäude als Einrichtung für Betreutes Wohnen mit Appartements umgewandelt. Ende 1999 übernahm die Familie Hasselmann zudem die Blomberg Klinik im Nachbarort Bad Laer, mit Lang- und Kurzzeitpflegeplätzen, Tagespflege und 12 Hotelbetten.